Wenn man so durch das Internet surft begegnen einem immer wieder gegenläufige Meinungen zum Thema „Social Media vs. Eigene Website“. Gerade bei Neulingen im Online-Marketing ist die Verunsicherung groß, bei der Frage: „Brauch ich eine eigene Website oder reicht denn nicht eine Facebook-Seite aus?“. Bei dieser Frage buhlen viele Meinungsbilder um die Gunst des Lesers und färben leider viel zu häufige die Antwort in der „gewünschten Farbe“ (Facebook-blau). Lesen Sie im folgenden Text 5 ehrliche und objektive Gründe warum Facebook als Plattformen für Ihre Firmenpräsentation im Internet nicht ausreicht. 

Hier sind die 5 Gründe Warum Facebook alleine nicht ausreicht:

  1. Der Zweck von Facebook ist private Vernetzung!
  2. Ist meine Zielgruppe auf Facebook?
  3. Ich kann nicht alle gewünschte Inhalte auf Facebook zeigen!
  4. Ich habe nur begrenzten Einfluss in Facebook um auf mich aufmerksam zu machen!
  5. Die Kontrolle über meine Inhalte hat Facebook!

Lesen Sie in den nächsten Abschnitten im Detail warum Facebook nicht exclusiv für einen professionellen Auftritt im Web geeignet ist.

Wir helfen Ihnen gerne ein individuelles Marketing Konzept für Ihr Business zu erstellen und binden dabei sämtliche Social Media Plattformen mit ein! Zentrale Kommunikationsplattform wird dabei Ihre neue Website.

1. Der eigentliche Zweck von Facebook ist private Vernetzung!

Facebook lockt mit imensen Mitgliederzahlen. Aktuellen Zahlen zu Folge liegt die Mitgliederanzahl alleine in Deutschland bei 32 Mio. Mitgliedern (Stand März 2019 – Quelle: allfacebook.de), weltweit steigt die Anzahl auf unglaublich 2 Mrd. Mitglieder (Stand März 2019 – Quelle: allfacebook.de). Doch wer genau geschaut, merkt schnell, dass es hier um Menschen geht und zwar jeden einzelnen. Die Möglichkeit sein Unternehmen zu präsentieren ist erst in den vergangenen Jahren dazu gekommen und beschränkt sich auf eine Seite mit wenigen Informationen. Das heißt man muss auf Basis seines privaten Profils eine „Firmenwebsite“ in Facebook erstellen und kann dann sämtliche privaten oder auch geschäftlichen Posts mit dem gleichen privaten Freundeskreis teilen. Sicherlich wird sich nach kurzer Zeit der ein oder andere Freund aus Ihren Freundeskreis verabschieden, da Facebook für viele halt ein privates Netzwerk ist und Werbung als Störfaktor wahrgenommen wird.

2. Nicht jede Zielgruppe ist bei Facebook aktiv!

Vielen vergessen bei der Überlegung ob man eine eigene Website brauch, dass die Zielgruppe das entscheidet. Dort wo die Zielgruppe zu finden ist, muss geworben werden bzw. dort muss man an Aufmerksamkeit gewinnen. Nicht jede Zielgruppe ist in ausreichender Anzahl auf Facebook vertreten und darüber hinaus noch offen für Werbebotschaften und Firmenpräsentationen. Vergessen Sie nicht, haben Sie lediglich eine Facebook-Seite, müssen Sie Ihre Zielgruppe finden, kontaktieren und versuchen zu halten. Es gibt viele Gruppen mit Interessierten für verschiedene Themen, doch leider ist oft das „werben“ in diesen Gruppen verboten, was dazu führt das man subtile Werbebotschaften in den Kommentaren posten muss, was schnell entdeckt werden kann und sofort zum Ausschluss führt.

Wir bieten Ihnen viele Vorteile! Schnelle und professionelle Umsetzung Ihrer Projekte, kostengünstige Invests die sich schnell wieder armotisieren und viele Vorteile mehr….überzeugen Sie sich selbst!

3. Ich kann nicht alle meiner gewünschten Inhalte zeigen!

Wie bereits im Punkt 1 angesprochen, ist die Möglichkeit auf Facebook Details zu Ihren Unternehmen und Artikel bzw. Dienstleistungsportfolio sehr eingeschränkt

Lediglich im kleinen Info-Feld können Sie Firmeninformationen Ihre potenziellen Kunden anbieten. Eine Möglichkeit ein Dienstleistungs- oder Artikelkatalog zu importieren gibt es nicht. Möchte Sie als (was sehr anzuraten ist) im Detail aufzeigen welche Firmen Sie Ihr Eigen nennen und welche Artikel oder Dienstleistungen man bei Ihnen erwerben kann, dann ist Facebook die falsche Plattform für Sie. Darüber hinaus basiert bei Facebook alles auf Beiträgen, das bedeutet, wenn Ihr Post zu einem Artikel älter ist, wird diesen keiner mehr lesen da die meisten Kunden sich nicht die Mühe machen, Ihre Pinnwand bis nach unten zu scrollen.

4. Ich habe nur begrenzten Einfluss um gezielt auch mich aufmerksam zu machen!

Nachdem die eigene Facebook Seite erstellt ist und der private Freundeskreis nicht wirklich zur Zielgruppe passt, müssen nun neue Wege der Werbung gegangen werden. Sie haben dazu auf Facebook dazu die folgenden Möglichkeiten:

 

  1. Anschreiben von anderen Facebook-Mitgliedern (Direkt Marketing)
  2. Posten von Werbebotschaften und Posts in Facebook Gruppen (Outbound Marketing)

zu 1: Das ist sicherlich der aufwendigste Weg zu neuen Kunden zu kommen. Die direkte Ansprache birgt viele Risiken (blockieren bzw. als Spamer gemeldet zu werden) und kostet viel Zeit und Arbeit.

zu 2: Das Posten von Werbung in Facebook in Gruppen (wo das auch erlaubt ist) ist meist ein Glücksspiel. Je nach Gruppengröße geht Ihr Post schnell mal unter, bei teilweise über 100.000 Posts pro Tag. Auch hier muss sich die Zielgruppe erstmal bereiterklären in diesem Dschungel etwas zu suchen und zu danach auch noch zu lesen.

 

Man kann natürlich auch tief in die Tasche greifen und Posts und Beiträge von Facebook selbst bewerben lassen, wie das Facebook macht und wo die Werbung ankommt, erklärt Facebook nicht. Der Beitrag wird pro Post bezahlt und für Dauer von 5 Tagen von Facebook beworben. Die geschätzte Reichweite schwank dabei stark (in diesem Beispiel fast um Faktor 3)

Finden Sie viele nützliche Downloads unter der Rubrik „Download„. Diese Downloads sind kostenlos und unverbindlich und sollen Ihnen helfen, Ihre Wünsche und Ideen besser und einfacher umzusetzen.

5. Ich habe keine Kontrolle über meine Inhalte!

Sicherlich hat jeder schonmal negative Schlagzeilen über Facebook gelesen, gerade im Bereich von Urheberrecht hat Facebook doch eine ganz eigene Meinung. Gerade das teilen und einbetten in die eigenen Posts sind dabei besonders heikle Fragen. Darüber hinaus kann Facebook jederzeit die Nutzerbedingungen ändern bzw. neue Spielregeln festlegen. In der Vergangenheit ist das bereits oft vorgekommen und hat einige Facebook-Fans nachhaltig vergrault. Das müssen Sie mit einkalkulieren, wenn Sie Ihre gesamte Internetpräsenz Facebook anvertrauen. Immer wieder gerät Facebook weltweit in die Kritik da Nutzungsbedingungen nicht klar sind oder gegen geltendes Recht verstoßen.

 

Hier ein paar interessante Infos zum Thema:

https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/internet-neue-medien/posten-teilen-rechtsfragen-zu-facebook-bildern

https://www.urheberrecht.de/social-media/

https://www.e-recht24.de/artikel/facebook/7396-abmahnfalle-facebook-koennen-facebook-nutzer-wegen-geteilter-vorschaubilder-abgemahnt-werden.html

Fazit: Ich möchte zum Schluss noch meine persönliche Meinung einfließen lassen. Ich finde Facebook nicht grundlegend schlecht, dennoch sollte man sich genau überlegen wie Facebook in die persönliche Marketing Strategie passt und welche Inhalte Wie und Wann auf der Plattform gepostet werden. Ich würde für meine Firma stets eine Plattform wählen, die ICH voll unter Kontrolle habe und auf der ich entscheiden kann, welche Inhalte Wie und Wann gepostet werden. Das Mittel meiner Wahl ist daher die Website. Ein großes Plus ist, die Website kann sich jeder anschauen der Interesse hat. Sicherlich ein riesen Vorteil gegenüber eines geschlossenen Netzwerks.

Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen oder Preisen?

 

Dann schauen Sie sich gern auf unserer Website um oder schreiben uns eine Nachricht!